Ich wandere also bin ich – Ein Buchtipp

2019_tB_Logomarke_white

weiterlesen

Autor und Philosoph Dr. Albert Kitzler verbindet in seinem neuen Buch alltäglich anwendbare Philosophie mit dem Wandern und schafft mit der Lektüre ganz nebenbei eine kleine Anleitung zum Glücklichsein.
Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer
Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer

Selbstoptimierung ist hip

Wann immer ich versuche, unsere Gesellschaft aus der Entfernung zu beobachten, entsteht bei mir der Eindruck, unsere Zeit drehe sich nicht nur gefühlt immer schneller. Arbeitsprozesse werden zielgenau optimiert, die Freizeit minutengenau getaktet und soziale Strukturen irgendwie versucht, dem restlichen Zeitkontigent unterzuordnen. Ganz nebenbei wird das eigene Ich bestmöglich designt und zwischen Yoga-Kurs, Marathonlauf und Freeletics-Sportprogramm zerrieben. Nur wer rennt kommt auch schnell ans Ziel. Depressionen und Burnouts stehen an der Tagesordnung, stationäre Aufenthalte in den Krankenhäusern aufgrund psychischer Erkrankungen nehmen weiter zu. Glücklichsein geht irgendwie anders.

Doch das alles beobachte ich nicht nur den Alltag betreffend. Mittlerweile scheint sich diese Einstellung auch eine der letzten Zufluchten des Regenerierens erobert zu haben: das Wandern. Während in unzähligen Regionen sogenannte 24-Stunden- oder Extrem-Wanderungen, gern auch Ultra-Hikes mit 100 Kilometer Weglänge ohne Pause zum sportlichen Event erhoben werden – und nebenbei Jahr für Jahr neue Rekordteilnahmen verbuchen – gerät der eigentliche Grund, sich Outdoor zu bewegen, meiner Beobachtung nach immer weiter ins Hintertreffen. Wenn man keinen Titel gewinnen kann, sich nicht für seine Höchstleistung feiern lassen kann, dann lohnt es die ganze Anstrengung nicht.

Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer
Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer

Wandern ist Meditation

Dem entgegen setzt Autor und Philosoph Dr. Albert Kitzler in seinem neuen Buch „Vom Glück des Wanderns“ philosophische Sichtweisen aus drei Jahrtausenden und versucht damit, eine Rückbesinnung auf die Ursprünglichkeit. Wandern ist in seinem Sinne zuallerserst Meditation und Auseinandersetzung. Schon Nietzsche, der keinem Gedanken traute, der ihm im Sitzen kam, wusste seinen Denkapparat mit langen Spaziergängen, vielmehr ganzen Wanderungen in Schwung zu halten. Auch Heidegger verband die Begriffe „Wandern“, „Wege“ und „Denken“ zu Buchtiteln und festigte seine geistige Haltung durch tägliche Wanderungen. Kurzum: Im Wandern lässt sich mehr als nur das Gehen zu Fuß finden.

Wandern ist Meditation, Versenkung, innere Sammlung, ein zu sich und zu den Dingen kommen. Es ist Werden und Sein, Bewegung und Stillehalten, Fortschreiten und gleichzeitiges In-sich-Ruhen.

Dr. Albert Kitzler

Der Autor hilft mit seiner kurzweiligen und unterhaltsamen Lektüre zu verstehen, dass infolge bewusster Betrachtung der Natur sich in jener ebenso Gegensätze finden lassen, die auch im individuellen Alltag immer wieder auftauchen. Aus dem persönlichen Standpunkt des Wanderers heraus lassen sich jedoch viel einfacher zusammenhängende „Strukturen und Proportionen“ erkennen, da diese von der Umwelt auf die eigene Gefühlslage unmittelbar zurückgeworfen werden. Ein Erkennen des eigenen Ichs durch Betrachtung von Flora und Fauna, Aufbrechen und Loslassen, An- und Abstiege. Der Psychologe nennt das Reflexion und benutzt sie häufig, um Selbsterkenntnis und das damit einhergehende Selbstbewusstsein zu fördern.

Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer
Dr. Albert Kitzler „Vom Glück des Wanderns“ – erschienen bei Droemer

Eine philosophische Wegbegleitung

So beschreibt Kitzler in kurzen und übersichtlichen Kapiteln, die stets mit einem Resümee und einer vereinfachten Erklärung enden, wie mithilfe des Wanderns neue Gedankengänge zugelassen werden und der Wanderer an sich, stärker zu sich finden kann. Unterstützend nutzt er passende Zitate großer Philosophen aus über drei Millenien, was dem Verständnis des jeweiligen Sachverhalts äußerst zuträglich ist und auch Lesern den Inhalt verständlich macht, die eher Scheu vor philosophischen Denkansätzen zeigen.

In der Menschenmasse laufen wir stets Gefahr, unsere Mitte zu verlieren; auf einer Wanderung hingegen bietet sich die Möglichkeit, sie wiederzugewinnen.

Dr. Albert Kitzler

Alles in allem sollte ein jeder, der nicht nur der Instagram-Fotos und Selfie-Portraits wegen wandert, dieses Buch als Wegbegleitung heranziehen. Die kurzen Kapitel lassen sich nämlich auch perfekt auf einer Wanderung lesen. Am Ende hält man eben nicht nur einen Streifzug durch tausendjährige philosophische Geschichte in der Hand, sondern hat bestenfalls einen neuen Gedanken im Kopf, dem es sich nachzugehen lohnt.

Eine Empfehlung.


Vom Glück des Wanderns

Geschrieben von Dr. Albert Kitzler
Erschienen beim Droemer Knaur
272 Seiten | ISBN 978-3-426-27760-7
€ 16,99 [D]

Vielen Dank an den Verlag Droemer Knaur für die Zur­ver­fü­gung­stel­lung des Rezensionsexemplars.

Geschrieben von

SHARE

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Weiterlesen

Cover des Buchs „Allein“, erschienen im Gestalten Verlag, @gestalten

Allein unterwegs auf dem Pacific Crest Trail (PCT)

Der Pacific Crest Trail ist einer der längsten Weitwanderwege der Welt. Und einer der schwierigsten. Auf seinem 4.265 Kilometer langem Weg gilt es weit über 128.000 Höhenmeter und extreme Temperaturunterschiede zu meistern. Einer der den kompletten PCT allein gewandert ist, ist der Niederländer Tim Voors. Seine beeindruckende Geschichte ist nun als Buch erschienen.

Bericht Lesen ⟶

Berlins grüne Seiten – Buchtipp

Ein Besuch Berlins beinhaltet meist touristische Standards wie Brandenburger Tor, Kurfürstendamm oder Fernsehturm. Doch die Stadt hat mehr zu bieten. Nicht umsonst ist sie bei aller Partykultur gleichzeitig eine der grünsten Metropolen der Welt. Die Autorinnen Anke Sademann und Susanne Kilimann stellen in ihrem handlichen Taschenbuch über 60 dieser naturnahen Oasen im Großraum Berlins vor.

Bericht Lesen ⟶

Erling Kagge „Gehen. Weiter gehen“ — #Buchtipp

Das Gehen ist das erste was ein Mensch unter vielen Fehlschlägen lernt und nie wieder vergisst. Gerade weil unsere Generation zur Zeit im Begriff ist, sich von dieser Fessel zu lösen, scheint es umso wichtiger, alles bereits gesagte und gedachte zu diesem Thema einmal zusammenzutragen. Kagge tut das in seinem neuen Buch auf sehr abwechslungsreiche und unterhaltsame Weise. Eine Buchvorstellung.

Bericht Lesen ⟶

Weitere Berichte

2019_tB_Logomarke_black_tB_marke_black

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für eine uneingeschränkte Nutzung dieser Webseite werden Cookies benötigt. Einige davon erfordern eine ausdrückliche Zustimmung. Bitte akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.

Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie im Bereich der Datenschutzerklärung.

Kein Abenteuer mehr verpassen!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie vor allen anderen von bevorstehenden Veröffentlichungen, Neuigkeiten und exklusiven Gewinnspielen. Unregelmäßig versandt landen die Infos zukünftig auch in Ihrem Posteingang.
190425_tB_Titelseite