Überblick

Mehrtagestour

Der Spessart ist groß, der Spessart ist schön. Und obendrein geheimnisvoll. Und zuweilen unheimlich. Eine ganze Sagenkultur baut ihre schönsten Geschichten auf diese Region auf. Egal ob Schneewittchen (dazu später mehr) oder die weit über die Grenzen bekannten Räuber vom Wirtshaus – alle haben ihren vermeintlichen Ursprung in seinen dichten Wäldern.
Insgesamt führt der Hermannsweg auf 156 Kilometern entlang des Kamms durch und über den Teutoburger Wald. Geschichtlich bekannt dürfte dieses Gebiet jedem sein, der in der Schule aufgepasst hat und eben jenes Gebirge mit der wichtigen Varusschlacht in Verbindung bringt. So verwundert es auch nicht, dass die Geschichte Teil des Weges ist und für eine abwechslungsreiche Wanderung sorgt. Verbunden mit dichten Wäldern und grandiosen Ausblicken ist der Teutoburger Wald – und ganz besonders der Hermannsweg - ein zu empfehlendes Wandergebiet. Egal ob man wie ich einen Teil der Hermannshöhen wandert oder nur einen Tagesausflug plant.
In der Tradition des gestrigen Tages geht es heute munter weiter. Geschichtlich gesehen zumindest. Denn der gestrige Abend in Detmold steckt mir noch ein wenig in den Beinen. Oder vielmehr im Körper. Das nennt man dann wohl einen leichten Kater. Und Schuld war der Glühwein. Immerhin löblich, dass dieser bei den niedrigen Temperaturen Mitte Mai überhaupt noch ausgeschenkt wurde. Daher eine Empfehlung am Rande: das Europäische Straßentheaterfestival in Detmold ist ein echtes Highlight. Es ist witzig, kleinkunstig, unterhaltsam … Aber nicht Thema dieses Blogeintrags. So holen mich die kühlen Temperaturen zwar beizeiten aus dem Bett aber Wandervorfreude schaut dann doch irgendwie anders aus.
Von Oerlinghausen zum Hermannsdenkmal (19km) Der nächste Morgen überrascht mich mit Veränderungen. Über Nacht sind die Temperaturen von gestern Abend 25 auf heute nur noch 8 Grad gesunken. Dicke, schwere Wolken hängen am Himmel aus denen es hin und wieder regnet. Die Eisheiligen haben Einzug gehalten und mit aller Erbarmungslosigkeit meine kurze Hose in die unterste Ecke des Rucksacks verbannt. Das war zwar abzusehen (ein Hoch auf die präzise Wettervorhersage) fühlt sich aber dennoch echt unschön an. Es ist kalt und mir friert's. Höchste Zeit also, den Wanderstiefel zu schnüren und die heutigen Kilometer mit etwas mehr Tempo anzugehen.
Der Hermannsweg führt von Rheine über Bielefeld nach Leopoldstal und weiß auf seinen 160 Kilometern in deutsche Geschichte und tiefe Wälder zu entführen. Vier Tagesetappen davon gibt es ab heute nachzulesen.
Insgesamt führt der Burgenwanderweg 147 Kilometer durch die abwechslungsreiche Landschaft des Hohen Fläming und trägt zurecht das Siegel „Wanderbares Deutschland“. Knapp 90 Kilometer davon bin ich in 4 Etappen gewandert. Eine Zusammenfassung.

Nicht autorisierte Nutzung von jeglichen Inhalten (Text & Bild) oder von Teilen der Inhalte ist ohne eine schriftliche Zustimmung des Autors oder einem rechtlichen Vertreter der Webseite nicht gestattet. Auszüge können hingegen genutzt werden, jedoch nur mit einer eindeutigen Nennung der Quelle. Diese muss folgendermaßen stattfinden: Nennung des Autors, der Website inklusive einem Link zum Original-Artikel.

Suche
Newsletter abonnieren

Partner & Unterstützer:

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Globetrotter Partner TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste TrustYourTrip Deine Plattform für Reiseinspiration Blogger Kodex Blogger Kodex
2019_tB_Logo_backpack_black

Kein Abenteuer mehr verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an und erfahre vor allen anderen von bevorstehenden Veröffentlichungen, Neuigkeiten und exklusiven Gewinnspielen. Unregelmäßig versandt landen die Infos zukünftig auch in Deinem Posteingang.

190425_tB_Titelseite