Baden & Sightseeing in Mergozzo

Zeichenfläche 16 Kopie 2

weiterlesen

Am kleinen Nachbarsee des Lago Maggiore liegt das kleine Fischerdorf Mergozzo am gleichnamigen See. Idyllisch und verschlafen wartet es auf Gäste und Touristen und ist dabei eine abseitige Entdeckung.

Was anfänglich nach einer neuen Käsesorte klingt, ist in Wirklichkeit ein kleines Fischerdorf unweit des Lago Maggiore. Scheinbar unbedeutend und überschaubar ruht Mergozzo im westlichen Teil und bietet den knapp über 2.000 Einwohnern Zuflucht und Heim. Dementsprechend beschaulich empfängt mich dieser Ort. Was aber auch daran liegen kann, dass es heute erneut regnet und die Temperaturen alles andere als hochsommerlich sind. Um nicht schon wieder einen faulen Tag mit Buch und Wein am See zu verbringen, wage ich mich ins Hinterland und werde angenehm überrascht.

 

Das Städtchen Mergozzo, direkt am gleichnamigen See gelegen unweit des Lago Maggiore
Das Städtchen Mergozzo, direkt am gleichnamigen See gelegen unweit des Lago Maggiore

Durch die Gassen Mergozzos

Durch die Gassen streifend, die wie Strahlen eines Sterns allesamt vom Ufer wegführen, erkunde ich den kleinen Ort zu Fuß. Ein neuerlicher Regenschauer zwingt mich, unter einem Vorbau Schutz zu suchen. Dabei komme ich mit einem amerikanischen Touristen ins Gespräch, der es mir gleich tut. „How beautiful“ es hier sei, „such amazing country!“ dieses Italien. Ob es sein erster Besuch hier wäre, frage ich ihn. Er bejaht. Und überhaupt: Europa wäre er ja noch nie gewesen. Diese ganze Kultur, so einzigartig und unterschiedlich zugleich. Das fasziniere ihn. Ich gratuliere ihm zu seiner Erkenntnis, bin aber auch ein wenig neidisch. Letzte Woche war er im Norden Frankreichs: Paris. Nächste Woche möchte er nach Spanien – Barcelona, Madrid, Andalusien. Auch Deutschland und Berlin liegt auf seinem Weg. Ich wünsche mir mindestens genauso viel Zeit wie ihm. Denn alles zu erkunden, was an Wunderbarem auf diesem Planeten zu Hause ist, wird mir wohl nicht vergönnt sein. Mittlerweile hat es auch schon wieder aufgehört zu regnen und bevor ich zu sehr in melancholische Gedanken abschweife, wünsche ich ihm noch eine gute Reise und gehe weiter.

Einsames Idyll dieses Mergozzo
Einsames Idyll dieses Mergozzo
Direkt am Ufer kann man sicher köstlich speisen, wenn das Restaurant denn offen hätte.
Direkt am Ufer kann man sicher köstlich speisen, wenn das Restaurant denn offen hätte.
Die Bank von Mergozzo. Standesgemäß wie es sich für die mediterrane Bäderkultur gehört.
Die Bank von Mergozzo. Standesgemäß wie es sich für die mediterrane Bäderkultur gehört.
Hinten links die leckerste Pizzeria des Orts. Leider nur am Abend geöffnet.
Hinten links die leckerste Pizzeria des Orts. Leider nur am Abend geöffnet.
Den leckersten Kaffee mit Blick auf den Lago Mergozzo trinke ich in diesem Restaurant. Empfehlung.
Den leckersten Kaffee mit Blick auf den Lago Mergozzo trinke ich in diesem Restaurant. Empfehlung.

Schlemmen in Mergozzo

In dem kleinen Restaurant am äußersten Ende des Sees lasse ich mich nieder und bekomme den bisher leckersten Kaffee meiner Reise serviert. Da ich der einzige Gast bin, genieße ich diese Ruhe und lasse die Stimmung auf mich wirken. Und als ob der liebe Herrgott ein Einsehen mit mir hat, verziehen sich die Wolken in Windeseile und die Sonne kommt zum Vorschein. Das sind dann wohl die südlichen Alpen: hier wechselt das Wetter scheinbar genauso schnell wie im Thüringer Wald. Ich frage den Besitzer, ob es hier am See eine Bademöglichkeit gibt, die nicht direkt an der Hauptstraße, der Via Pallenza liegt. Er schickt mich in westlicher Richtung um den See herum, meint ich solle in Verbania unter der Eisenbahnbrücke hindurchgehen und den Golfplatz am südlichen Ende des Sees rechts liegen lassen. Dort würde ich eine kleine Badestelle finden, die vom besten Freund seines Sohnes bewirtschaftet wird. Ich danke ihm und mache mich auf den Weg.

Badestelle am Lago Mergozzo
Badestelle am Lago Mergozzo

Baden in Mergozzo

Tatsächlich! Zwar etwas schwer zu finden, weil abseits und versteckt gelegen, komme ich wenig später an der kleinen bewirtschafteten Badestelle an. Zwischen Schilf und Gras führen Trampelpfade ins Wasser. Und ich bin nicht der Einzige. Vermutlich vom völlig überfüllten Campingplatz am östlichen Ufer des Lago Mergozzo kommend, haben sich bereits Familien mit Kinder ausgebreitet und toben im eiskalten Wasser. Naja, eiskalt ist hier eher relativ zu sehen. Der See wird schon seine 18 oder 19 Grad haben. Aber alles unter 23 ist für mich nunmal kalt. Da bin ich irgendwie Warmduscher.

Warm duschen - kalt baden: Kneippkur am Lago Mergozzo
Warm duschen – kalt baden: Kneippkur am Lago Mergozzo

Wer also vom Trubel der großen Bäderstädte direkt am Langensee genug hat, sollte unbedingt einen Abstecher nach Mergozzo und den gleichnamigen See wagen. Dieser Tag und meine Reise an den Lago Maggiore gingen viel zu schnell vorbei. Aber vielleicht behält der Schweizer von Baveno recht. Vielleicht komme ich eines Tages wirklich noch einmal in diese Gegend. Verliebt habe ich mich zumindest. In die Seen, in Italien und ganz besonders in seine Gastfreundschaft.

Geschrieben von

SHARE

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Weiterlesen

Ein Tag in St. Peter-Ording

Schon immer war es mein Traum, einmal an die Nordsee zu fahren. Zu viel Schönes, zu viel Beeindruckendes hatte ich bereits gehört. Von stundenlangen Spaziergängen am Meer, Wanderungen durchs Watt und von der Freundlichkeit der Menschen vor Ort. Entspannt sollen sie sein. Dort oben, knapp 5 Stunden Autofahrt von Berlin entfernt in St. Peter-Ording. Aber am meisten schwärmten die Schon-Dort-Gewesenen von den Sonnenuntergängen: Ohne Abkürzung direkt ins Meer soll sie versinken. Genau das Richtige für mich als alter Romantiker. Zeit also, mir selbst ein Bild davon zu machen.

Bericht Lesen ⟶

Ein Tag auf Westerhever

Westerhever riecht nach Schafen, Kühen und Pferden, gemischt mit Dung und einer salzigen Prise Meeresluft. Nach gut fünf Stunden Autofahrt komme ich völlig durchgeschwitzt auf der Halbinsel Eiderstedt im Nordwesten Schleswig-Holsteins an und werde sofort mit diesem durchdringenden Geruch aus Vieh- und Landwirtschaft empfangen. Ruhe umgibt mich. Hin und wieder zwitschert ein einsamer Vogel, der Wind rauscht leicht durch die wenigen Bäume, die den Straßenrand säumen. Genauso habe ich mir meine Tage an der Nordsee vorgestellt…

Bericht Lesen ⟶

Weitere Berichte

2019_tB_Logo_backpack_black

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für eine uneingeschränkte Nutzung dieser Webseite werden Cookies benötigt. Einige davon erfordern eine ausdrückliche Zustimmung. Bitte akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.

Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie im Bereich der Datenschutzerklärung.

2019_tB_Logo_backpack_black

Kein Abenteuer mehr verpassen!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie vor allen anderen von bevorstehenden Veröffentlichungen, Neuigkeiten und exklusiven Gewinnspielen. Unregelmäßig versandt landen die Infos zukünftig auch in Ihrem Posteingang.
190425_tB_Titelseite