Ein Tag in St. Peter-Ording

weiterlesen

Schon immer war es mein Traum, einmal an die Nordsee zu fahren. Zu viel Schönes, zu viel Beeindruckendes hatte ich bereits gehört. Von stundenlangen Spaziergängen am Meer, Wanderungen durchs Watt und von der Freundlichkeit der Menschen vor Ort. Entspannt sollen sie sein. Dort oben, knapp 5 Stunden Autofahrt von Berlin entfernt in St. Peter-Ording. Aber am meisten schwärmten die Schon-Dort-Gewesenen von den Sonnenuntergängen: Ohne Abkürzung direkt ins Meer soll sie versinken. Genau das Richtige für mich als alter Romantiker. Zeit also, mir selbst ein Bild davon zu machen.

Schon immer war es mein Traum, einmal an die Nordsee zu fahren. Zu viel Schönes, zu viel Beeindruckendes hatte ich bereits gehört. Von stundenlangen Spaziergängen am Meer, Wanderungen durchs Watt und von der Freundlichkeit der Menschen vor Ort. Entspannt sollen sie sein dort oben, knapp 5 Stunden Autofahrt von Berlin entfernt in St. Peter-Ording. Aber am meisten schwärmten die Schon-Dort-Gewesenen von den Sonnenuntergängen: Ohne Abkürzung direkt ins Meer soll sie versinken. Genau das Richtige für mich. Zeit also, mir selbst ein Bild davon zu machen.

Sandbank, Strand, riesiger Spielplatz – Worte gibt es viele für den Strand bei St. Peter-Ording.
Sandbank, Strand, riesiger Spielplatz – Worte gibt es viele für den Strand bei St. Peter-Ording.

Zum Strand von St.Peter-Ording

Ich komme früh am Morgen in St. Peter-Ording an, einen kleinen Ort direkt am Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Ein Touristenmagnet eher dörfischen Ursprungs. Da ich nicht weiß, wo genau es zum Strand geht, frage ich einen Passanten.
„Rechts am Ort vorbei, die Tankstelle liegen lassend finden sie den besten Platz fürs Auto in Ording-Nord.“ sagt mir ein Fußgänger mittleren Alters, der wohl auch nicht von hier zu sein scheint.
„Nein, nein“ antwortet er auf meine Nachfrage. „Wir machen Urlaub. Meine Frau und ich. Immer wieder und schon seit fünfzehn Jahren!“
„Wird das nicht langweilig?“
„Um Gottes Willen, Nein! Sie werden schon sehen.“ zwinkert er mir zu und geht weiter.
Also fahre ich mit dem Auto wieder ein Stück aus Ording raus und folge der Kolonne, die sich bereits Richtung Deich schiebt und dort ungesehen verschwindet. Ich werde neugierig. Über den Deich mit dem Auto? Darf man das?

Parken direkt am und auf dem Strand.
Parken direkt am und auf dem Strand.

Man darf! Nun verstehe ich auch, was mein Gesprächspartner meint. Über den Deich fahrend erblicke ich eine riesige Sandbank, auf die man rauffährt. Schnell noch Gebühr und Kurtaxe bezahlt lenke auch ich mein Gefährt hinauf. Näher kann man das Auto gar nicht am Meer parken.

Bademeister, Strandkorbvermietung, Lebensretter – alles mit bester Übersicht.
Bademeister, Strandkorbvermietung, Lebensretter – alles mit bester Übersicht.

Am Strand St.Peter-Ording

Der Strand wäre also gefunden und da die Temperaturen es zulassen wird erst einmal ein Strandkorb gemietet und baden gegangen. Das Wasser ist zwar kalt, ca. 19 Grad, doch die Luft mit 30 Grad fast tropisch. Der Bademeister gibt mir auch noch den Tipp, doch unbedingt bei Flut ins Wasser zu gehen. Bei Ebbe wären die Wege ungemein länger. Und da fällt es mir wieder ein, was ich in dieser Form erst gestern zum ersten Mal gesehen: das Wasser der Nordsee wird von den Gezeiten bestimmt.

Die Weisung des Bademeisters, doch bitte nicht über die Bojen hinaus zu schwimmen, kann bei Ebbe getrost ignoriert werden.
Die Weisung des Bademeisters, doch bitte nicht über die Bojen hinaus zu schwimmen, kann bei Ebbe getrost ignoriert werden.

Die Weisung des Bademeisters, doch bitte nicht über die Bojen hinaus zu schwimmen, kann bei Ebbe getrost ignoriert werden.

Die Seele baumeln lassen und den Gedanken Raum geben – der Strand ist nicht nur für Aktivurlauber nutzbar.
Die Seele baumeln lassen und den Gedanken Raum geben – der Strand ist nicht nur für Aktivurlauber nutzbar.

„St. Peter-Ording ist ein bezaubernder Ort. Es ist schön, dass noch erleben zu dürfen.“ sagt die ältere Dame zu mir und vergisst sich für einen Moment beim Anblick des unendlich weiten Horizonts. Ein Lächeln zeichnet sich in ihr Gesicht und lässt sie fast jugendlich erscheinen.

Die Einen wenden sich zum Schatten, die anderen zur Sonne. Platz ist für jede Eigenart.
Die Einen wenden sich zum Schatten, die anderen zur Sonne. Platz ist für jede Eigenart.

Sonnenuntergang in St. Peter-Ording

Nachdem ich den ganzen Tag am Strand gefaulenzt habe, baden gegangen bin und zwischendurch auch mal spazieren war, gelüstet es mich nach etwas Unterhaltung. Die finde ich in dem kleinen Zentrum St. Peter-Ordings. Restaurants unterschiedlichster Couleur neben den obligatorischen Schnick-Schnack-Läden und dem leckeren Backfisch-Stand. Hier tummelt sich – gerade abends – das pralle Leben der Touristen und Besucher.

Hier wird gespeist, gelacht, getrunken und auf dem kleinen Platz vorm Strandzugang dem Sonnenuntergang gehuldigt. Zur richtigen Zeit schlagen hier nämlich die Wissenden ihre Picknick-Decken auf und stimmen sich mit einem gekühlten Weißwein auf das bevorstehende Ereignis ein. Noch besser ist die Sicht allerdings vom Strandrestaurant Gosch, in welchem man vorzüglich speist und den Sonnenuntergang quasi als kostenlose Zugabe bis zur letzten Sekunde auskosten kann. Ein absolutes Highlight. Das abendliche Ziel der kommenden Tage wäre somit klar gesetzt!

Eines der besten Plätze für den Sonnenuntergang in St. Peter-Ording. Und schmecken tut es auch noch.
Eines der besten Plätze für den Sonnenuntergang in St. Peter-Ording. Und schmecken tut es auch noch.
Vom Ort führt der Weg durch die Dünenlandschaft bis direkt an den Strand. Gerade zum Sonnenuntergang sollte man sich dieses Farbspektakel nicht entgehen lassen.
Vom Ort führt der Weg durch die Dünenlandschaft bis direkt an den Strand. Gerade zum Sonnenuntergang sollte man sich dieses Farbspektakel nicht entgehen lassen.
Ein Kilometer lang ist der Steg, der St. Peter-Ording mit dem Meer verbindet.
Ein Kilometer lang ist der Steg, der St. Peter-Ording mit dem Meer verbindet.
Sonnenuntergang an der Nordsee
Sonnenuntergang an der Nordsee
Sonnenuntergang an der Nordsee
Sonnenuntergang an der Nordsee

Am Ende des Tages, bei Niedrigwasser, finden Möwen reiche Beute im Schlick der Ebbe. Fast verlassen liegt der Strand, an dem noch Stunden zuvor Touristen und Sonnenanbeter der Nordsee huldigten.

Sonnenuntergang in St. Peter-Ording
Sonnenuntergang in St. Peter-Ording

Geschrieben von

Sven Becker

SHARE

Facebook
Google+
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Weiterlesen

Ein Tag auf Westerhever

Westerhever riecht nach Schafen, Kühen und Pferden, gemischt mit Dung und einer salzigen Prise Meeresluft. Nach gut fünf Stunden Autofahrt komme ich völlig durchgeschwitzt auf der Halbinsel Eiderstedt im Nordwesten Schleswig-Holsteins an und werde sofort mit diesem durchdringenden Geruch aus Vieh- und Landwirtschaft empfangen. Ruhe umgibt mich. Hin und wieder zwitschert ein einsamer Vogel, der Wind rauscht leicht durch die wenigen Bäume, die den Straßenrand säumen. Genauso habe ich mir meine Tage an der Nordsee vorgestellt…

Bericht Lesen ⟶

Baden & Sightseeing in Mergozzo

Was anfänglich nach einer neuen Käsesorte klingt, ist in Wirklichkeit ein kleines Fischerdorf unweit des Lago Maggiore. Scheinbar unbedeutend und überschaubar ruht Mergozzo im westlichen Teil und bietet den knapp über 2.000 Einwohnern Zuflucht und Heim. Dementsprechend beschaulich empfängt mich dieser Ort. Was aber auch daran liegen kann, dass es heute erneut regnet und die Temperaturen alles andere als hochsommerlich sind. Um nicht schon wieder einen faulen Tag mit Buch und Wein am See zu verbringen, wage ich mich ins Hinterland und werde angenehm überrascht.

Bericht Lesen ⟶

Weitere Berichte