Kategorie: Malerweg

Durch die Sächsische Schweiz – Malerweg Tag 5

Mitten in der Nacht wachen wir plötzlich auf. Vor der Höhle, in welcher wir unser Lager aufgeschlagen haben, wird es für einen Augenblick taghell. Ein Gewitter muss aufgezogen sein und kurz darauf beginnt es auch schon zu regnen. Zum Glück nächtigen wir in einer Grotte und nicht unter einem Felsvorsprung. Dort wäre es sicher etwas nasser geworden.

Weiterlesen ⟶
Auf dem Pfaffenstein

Durch die Sächsische Schweiz – Malerweg Tag 4

Vom Kurort Rathen zum Lichtenhainer Wasserfall.

Auch heute zieht es mich beizeiten aus dem Bett und ich mache mich frühzeitig auf den Weg. Mit knapp 20 Kilometern soll dies eine der längsten Etappen auf dem Malerweg werden und der wolkenlose Himmel verkündet erneut einen heißen Sommertag. Also nichts wie los.

Weiterlesen ⟶
Auf dem Pfaffenstein

Durch die Sächsische Schweiz – Malerweg Tag 3

Von Rathen über Königstein zurück nach Rathen.

Nach den letzten beiden Tagen, die wohl eher einem Spaziergang gleich kamen, stehen heute knapp 16 Kilometer und 4 Berge auf dem Programm. Diesmal mache ich mich beizeiten auf den Weg und schon der erste Berg, der Gamrig, entlohnt das frühe Aufstehen mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegende Landschaft. Was Mutter Natur – oder wer auch immer – da geschaffen hat, verdient allerhöchstes Lob.

Weiterlesen ⟶
Blick in das Massiv der Bastei

Durch die Sächsische Schweiz – Malerweg Tag 2

Von der Stadt Wehlen zum Kurort Rathen.

Nach einer ausgezeichnet verbrachten Nacht und einem reichhaltigen Frühstück breche ich erst gegen 11 Uhr zu meiner heutigen Etappe in Richtung Rathen auf. Naja, man muss sich ja nicht immer mit dem ersten Hahnenschrei hysterisch übers Buffet stürzen. Die Sonne scheint also schon mehrere Stunden und dementsprechend warm ist es, bevor ich überhaupt losgehe.

Weiterlesen ⟶
Die Wilke-Aussicht

Durch die Sächsische Schweiz – Malerweg Tag 1

Als ich meinen Bekannten gegenüber erwähnte, ich wolle eine Woche durch die Sächsische Schweiz wandern, schienen sie meinem Vorhaben skeptisch gegenüber zu stehen. Ich war überrascht, gilt doch das Elbsandsteingebirge als eines der schönsten in ganz Europa. Wie sich allerdings herausstellte, bezweifelten Sie weniger die Einzigartigkeit dieses Landstriches, sondern mehr meine bis dato nicht vorhandene Wanderleidenschaft. So kannten mich meine Freunde auch eher vom gemütlichen Liegen am Strand und dem gemütlichen Liegen auf einer Couch, sowie dem gemütlichen Liegen auf einer Couch am Strand. Aber wandernd? Wohl kaum…

Weiterlesen ⟶