Chiemsee Urlaub statt Wandern – #RoadToAlps

Adieu Chiemgauer Alpen. Es war mir eine Freude mit Euch.

Zu Füßen der Chiemgauer Alpen liegt der Chiemsee. Als flächenmäßig drittgrößter See Deutschlands auch liebevoll „Bayrisches Meer“ genannt, ist er ein Muss für jeden Besucher des Chiemgaus.

Wandern auf die Kampenwand (1.664m) – #RoadToAlps

Eines kann ich mit Gewissheit sagen: alles was ich anfänglich rauf musste, muss ich nun auch wieder runter.

Eine der schönsten Gipfelunternehmungen in den Chiemgauer Alpen ist zweifelsohne das Wandern auf die Kampenwand. Steil ragt sie mit ihrem besonderen Gipfelkreuz heraus und lädt Groß und Klein zum Klettern ein.

Auf das Unterberghorn (1.773m) bei Kössen – #RoadToAlps

Vergiss Yoga & Meditation! Bergsteigen ist der neue Hit.

Wenn die Wolken mal wieder in den Chiemgauer Alpen festhängen empfiehlt sich der kurze Weg über die Grenze nach Österreich. Im Übergang vom Chiemgau in das Kaisergebirge, genauer in Kössen, gibt es ebenfalls viel zu entdecken.

Schleching im Achental – #RoadToAlps

Der Tiroler Achen trägt viele Namen. Dennoch mündet der Fluss bereits nach 79 Kilometern in den Chiemsee.

Der Tiroler Achen trägt viele Namen und ist dennoch ein typischer Alpenfluss. In das Achental gegraben bildet er in Schleching den Ausgangspunkt meiner ganz persönlichen „Road To Alps“, meiner diesjährigen Reise in die Alpen.

Wanderung zum Lago Pellaud im Nationalpark Gran Paradiso (Valle d’Aosta)

Startpunkt der heutigen Wanderung ist das idyllische gelegene Rhêmes-Notre-Dame im Rhêmes-Tal, einem Nebental des Aostatals.

Eines darf kein Besucher des Aostatals vergessen: einen Abstecher in den größten Naturschutzpark zu Füßen des Gran Paradiso. Von kurzen Spaziergängen bis hin zu ausgedehnten Mehrtagestouren bietet der Nationalpark nicht nur Raum für Mensch und Natur, sondern weiß mit einer besonderen Seltenheit aufzuwarten.

Stadtbummel durch Aosta, dem einstigen Augusta Praetoria (Valle d’Aosta)

Einer der vielen Wachtürme, die mit der Stadtmauer verbunden noch heute weithin sichtbar sind.

Keine Reise ins Aostatal ohne die namensgebende Hauptstadt gesehen zu haben. Das dachte ich mir, als ich mit leichtem Muskelkater von meiner Wanderung entlang des Ru Courtaud in Richtung Westen reise. Für einen kurzen Moment halte ich inne und schlendere durch die Gassen und Straßen der altrömischen Stadt Aosta, die voller Geschichte ist. Vor über […]

Wanderung entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Das Ayastal, ein Seitental des Aostatals, lädt zum vergnüglichen Wandern auf bis zu 2.000 Höhenmetern.

Wanderung oberhalb Antagnod und Champoluc entlang des Ru Courtaud, einem ehemaligen Bewässerungskanal der es geschichtlich gesehen in sich hat.

Tradition & Handwerk im Aostatal (Valle d’Aosta)

Während es in den höheren Lagen bereits geschneit hat kündigt sich der Winter auch in den Tälern mit grauen Wolken an.

Auf den Gipfeln jenseits der 2.000 Höhenmeter hat es den ersten Schnee gegeben und auch der Morgen kündigt sich mit unangenehmer Kühle an. Bestes Wetter also, um mal nicht die Berge des Aostatals zu besteigen, sondern Attraktionen abseits der Wanderwege zu erkunden.

Aufstieg Zum Colle Pinter-Pass (Valle D’Aosta)

Mächtige Berge jenseits der 2.000-Meter-Marke heben sich über das Aostatal.

Wanderung vom Refugio Alpenzu und den Pass des Colle Pinter durch die bezaubernde Bergwelt des Aostatal bis nach Crest. Länge: knapp 10km