Liebster Award: Wer hier schreibt, wenn er schreibt oder 11 Fragen an theBackpacker

2019_tB_Logomarke_white

weiterlesen

Heute gibt es mal keine Reportage, keinen Artikel im herkömmlichen Sinne. Heute wird es etwas persönlich. Völlig überraschend kam für mich die Nominierung zum Liebster Award. Aufgestellt und weitergegeben von Daniela, der Autorin des Blogs Landlinien. Übrigens einer meiner absoluten Lieblingsblogs und sehr lesenswert. Darin stellt sie ihren Lieblingsblogs 11 Fragen, die sie zuvor in abgewandelter Form selbst beantwortet hat. Ein Kennenlernen für Neuzugänge — wenn Du Dich hierher verirrt hast: Hallo erstmal — ein persönlicher Blick hinter die Fassade der Person, die hier schreibt. Also mich. Nun denn: Danke Dani — hier sind meine Antworten.

Heute gibt es mal keine Reportage, keinen Artikel im herkömmlichen Sinne. Heute wird es etwas persönlich. Völlig überraschend kam für mich die Nominierung zum Liebster Award. Aufgestellt und weitergegeben von Daniela, der Autorin des Blogs Landlinien. Übrigens einer meiner absoluten Lieblingsblogs und sehr lesenswert. Darin stellt sie ihren Lieblingsblogs 11 Fragen, die sie zuvor in abgewandelter Form selbst beantwortet hat. Ein Kennenlernen für Neuzugänge — wenn Du Dich hierher verirrt hast: Hallo erstmal — ein persönlicher Blick hinter die Fassade der Person, die hier schreibt. Also mich.

Nun denn: Danke Dani — hier sind meine Antworten.


Fische fangen in Norwegen. Die wirklich eindrucksvolle Landschaft und die ständig scheinende Sonne hat sich für immer in meine haut gebrannt. :-) Toller Sommer!
Fische fangen in Norwegen. Die wirklich eindrucksvolle Landschaft und die ständig scheinende Sonne hat sich für immer in meine haut gebrannt. 🙂 Toller Sommer!

11 Fragen an theBackpacker

1. Was fasziniert Dich am Reisen?
Unterwegs zu sein: also nicht zu Hause, nicht im Alltag. Mich vielmehr durch fremde Orte und deren Kultur inspirieren lassen. Mich fasziniert auf Reisen die Vielfältigkeit und Abwechslung. Selbst wenn es mal nur ins Umland Berlins geht.

2. Wo warst Du zuletzt?
Mit meinem Bruder einmal quer durchs nördliche Lausitzer Gebirge. Völlig unterschätzte Gegend, die mehr Zuspruch verdient. Oder auch nicht — so bleibt sie weiter ein Geheimtipp.

3. Wo geht es demnächst hin?
Das steht noch gar nicht so richtig fest. Seit meinem beruflichem Pendeln zwischen Agentur und Selbständigkeit bleibt nicht mehr viel Freizeit. Auf jeden Fall nicht zu hoch hinaus. Ich liebe das Mittelgebirge. Ganz besonders die Sächsische Schweiz.

4. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für Dich auf Reisen?
Ich wage zu behaupten, dass jeder der gern wandert oder in der Natur unterwegs ist, sich auch nachhaltig verhält. Oder verhalten sollte. Versuchen zumindest tue ich es. Es gelingt mir nicht immer, aber mit ein wenig Disziplin immer öfter.

5. Was bewegt Dich in Deinem Blog?
Geschichte. Die der besuchten Orte und meine eigene. Die Bewegung zu Fuß ist für mich auch immer eine Bewegung in mich selbst. Das versuche ich in meinen Blog zu übertragen.

Entlang des Gronsfjord's bis zum Kap Lindesnes
Entlang des Gronsfjord’s bis zum Kap Lindesnes

6. Einsame Insel, Großstadt oder Berghütte?
Weder noch. Oder alles auf einmal! Auf Dauer an einem Ort wird es mir allerdings langweilig. Mich reizt die Abwechslung.

7. Welche 3 Dinge dürfen in Deinem Rucksack nicht fehlen?
Ein gutes Buch, eine Flasche Wasser und passende Kleidung. Wobei das Wasser zwischendurch auch gern durch einen Wein ersetzt werden darf.

8. Welches Erlebnis auf Reisen hat Dich an Deine Grenzen gebracht?
In einem Land, dessen Sprache ich nicht verstehe, zu erkranken. Mich dabei in Abhängigkeit anderer begeben zu müssen. Mehrmals und immer wieder. So geschehen auf dem spanischen Jakobsweg. Die unzureichende Hygiene in den Herbergen hatte mich da nicht nur an meine körperliche Grenze gebracht (ich wurde natürlich krank), viel mehr noch aber an meine psychische. Ich liebäugelte mehrmals mit dem Gedanken abzubrechen. Rückblickend allerdings haben mich all die Hindernisse, die ich auf diesem Weg erfahren habe, stärker gemacht. Auch reifer, erfahrener. Hätte meine Familie mich damals nicht zum Weitergehen überredet, hätte ich dieses Abenteuer sicher nicht vollendet. Habe ich mich eigentlich jemals dafür bedankt?

9. Welches Erlebnis auf Reisen hat Dich mit höchstem Glück beschert?
Ebenfalls auf dem Jakobsweg: der Weg von Burgos hinauf in die Meseta auf 900 Höhenmeter nach San Bol. Man stelle sich vor: abgeerntete Felder soweit das Auge reicht, Reste von vertrockneten Getreidehalmen, die aus dem kargen Boden ragen, Steine die den Weg säumen. Dazu zwei wundervolle Gesprächspartner, eine Flasche Wein, Käse, Baguette, Trauben. Nie im Leben vorher war ich so im Reinen mit mir, meiner Umwelt und den Menschen, die mich umgeben. In diesem Moment habe ich das Gefühl ursprünglichen Glücks erfahren. Die Zeit steht still, Lachen und Weinen gleichzeitig. Toller Moment!

Freunde für 4 Tage. Zu kurz für meinen Geschmack, zu lang für den Weg.
Freunde für 4 Tage. Zu kurz für meinen Geschmack, zu lang für den Weg.

10. Hast Du ein Motto, das Dich auf Reisen begleitet?
Mmh … Motto? … Nein. Ich habe kein Motto auf Reisen. Mich begleitet nur die Neugier. … noch mal kurz überlegen … Nein, kein Motto.

11. Später wenn Du auf Dein Leben zurückblickst, was würdest Du gerne sagen?
Dass ich aus eigener Kraft ein Stück von der Welt erlaufen – erwandert – sie gesehen und unter den Füßen gespürt habe. Davon träume ich und das treibt mich an.

 

Liebster-award

 

Was ist der Liebster Award?

Der Liebster Award ist ein sogenanntes Blogstöckchen, das von Blogger zu Blogger verteilt wird, um auf deren Blogs aufmerksam zu machen und sich untereinander zu vernetzen. Bei der Nominierung werden dem ausgewählten Blogger jeweils 11 Fragen gestellt, die wiederum in einem eigenen Artikel beantwortet werden. Der Nominierte ernennt im Anschluss weitere Lieblings-Blogs und stellt diesen eigene elf Fragen.

Die Regeln für die nominierten Blogs

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Meine Nominierungen für den Liebster Award:

  • Hiking Blog — Jens berichtet von seinen Wanderungen, testet aber auch Kleidung und Zubehör. Informativ und schön zu lesen.
  • Freiheitenwelt — Martin, gerade in Südamerika unterwegs, berichtet vom Abenteuer und ganz großer Freiheit. Sehr inspirierend.
  • Travel Storyteller — Erst kürzlich entdeckt, umso lieber gelesen. Vom unterwegs sein …
  • Spreewittchen — Wunderbar geschrieben, sprachlich einzigartig. Vom Leben in und mit Berlin.
  • Raus jetzt — Wanderung zwischen Natur und Fotografie. Wirklich tolle Fotos.

Die 11 neuen Fragen an meine Liebster-Awards:

  1. Wie bist zu deinem Blogthema gekommen?
  2. Was treibt dich an, das zu tun, was du tust?
  3. Was bezeichnest du als deinen größten persönlichen Erfolg?
  4. Wovor hast Du auf Reisen am meisten Angst?
  5. Welches Zitat/welcher Spruch hat Dich nachhaltig beeindruckt?
  6. Welche Wandergegend in Deutschland würdest Du immer wieder besuchen?
  7. Was war bisher der spannendste Augenblick in deinem Leben?
  8. Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?
  9. Wenn Du unterwegs bist, auf welche Annehmlichkeit kannst Du nur schwer verzichten?
  10. Welche Eigenschaft bewunderst Du an anderen Menschen?
  11. Thema „Bucket List“: Welche Dinge möchtest Du unbedingt noch tun, bevor Du stirbst?

Nun denn; so viel zu mir. Jetzt freue ich mich über Eure Kommentare & Anmerkungen. Entweder direkt hier im Blog oder gern auch per Mail. Und den Nominierten sei noch mitgegeben: auf Eure Antworten bin ich ganz besonders neugierig! 😉

Geschrieben von

SHARE

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Hashtags

Weiterlesen

Ein letzter Blick auf die Drei Zinnen, schön wars.

Abschied auf dem Monte Piana – #RoadToAlps

Vom Dürrensee aus führt ein Wanderweg auf den Doppelgipfel des Monte Piana/Monte Piano und damit direkt ins hart umkämpfte Herz des Ersten Weltkriegs in den Dolomiten. Das Freilichtmuseum auf seinem Plateau weiß von Schicksalen und bitterer Kälte zu berichten.

Bericht Lesen ⟶

Rund um die Drei Zinnen – #RoadToAlps

Es gibt viele markante Berge, die man sofort mit den Alpen in Verbindung bringt. Ähnlich dem Matterhorn hat bei den Drei Zinnen ein jeder sofort ihr Bild vor Augen. Eine kurzweilige Wanderung führt einmal um sie herum und darf bei keinem Besuch der Dolomiten fehlen.

Bericht Lesen ⟶

Ein Regentag in den Dolomiten – #RoadToAlps

Drei ganz unterschiedliche Kapitel Bergwelt bringen Abwechslung in den regnerischen Urlaubstag und lohnen eine genauere Betrachtung. Denn auch bei Regen lässt sich Vielfältiges in den Dolomiten entdecken. Ganz vorn mit dabei ist das Messner Mountain Museum „Ripa“ in Bruneck, das mehr als nur einen Besuch lohnt.

Bericht Lesen ⟶

Weitere Berichte

2019_tB_Logomarke_black_tB_marke_black

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für eine uneingeschränkte Nutzung dieser Webseite werden Cookies benötigt. Einige davon erfordern eine ausdrückliche Zustimmung. Bitte akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.

Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie im Bereich der Datenschutzerklärung.

Kein Abenteuer mehr verpassen!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie vor allen anderen von bevorstehenden Veröffentlichungen, Neuigkeiten und exklusiven Gewinnspielen. Unregelmäßig versandt landen die Infos zukünftig auch in Ihrem Posteingang.
190425_tB_Titelseite